Das Paléo Festival ist ausverkauft!


Es gibt noch verschiedene Möglichkeiten Tickets zu bekommen.

Der Vorverkauf für das 42. Paléo Festival hat heute Mittag begonnen. Innerhalb von zwei Stunden hatten sämtliche 200'000 Tickets einen Abnehmer gefunden. Dieser fabelhafte Erfolg freut das ganze Festivalteam und bestätigt das Vertrauen, das sein immer treues Publikum ihm entgegenbringt. Eine Möglichkeit zum Nachholen gibt es mit der „Ticketbörse“, die am Donnerstag, 20. April um 12 Uhr auf paleo.ch aufgeschaltet wird.

Zwei Stunden haben dem Paléo genügt, um sämtliche Tickets für die 42. Ausgabe zu verkaufen. Der Dienstag war schon nach vier Minuten ausverkauft, ein paar Minuten später auch der Donnerstag und der Mittwoch. Kurz darauf folgten der Freitag und der Samstag, und der Sonntag schloss diesen aussergewöhnlichen Vorverkauf ab.

Red Hot Chili Peppers, Arcade Fire, Macklemore & Ryan Lewis, Jamiroquai, Manu Chao La Ventura, Renaud, Justice, Pixies, Black M, Midnight Oil, Foals, Christophe Maé, Rone, Keny Arkana, MHD, Tryo, Vitalic, Julien Doré und sämtliche KünstlerInnen dieser Ausgabe 2017 werden das Vergnügen haben, vom 18. bis 23. Juli vor einer randvollen Asse-Ebene aufzutreten.

Sie haben keine Tickets? Hier ein paar Tipps, wie Sie dennoch dazu kommen können:

  • Um den Schwarzmarkt möglichst effizient zu bekämpfen, schaltet das Festival seine traditionelle „Ticketbörse“ auf dieser Webseite auf. Diese Plattform wird ab Donnerstag 20. April am Mittag in Betrieb genommen und erlaubt es allen Web-BenützerInnen, Tickets völlig risikolos und zu einem fairen Preis zu kaufen und/oder zu verkaufen.
  • Für jeden Abend wurden 1500 Tickets zurückbehalten. Diese sind am jeweiligen Tag ab 9 Uhr auf dieser Website sowie bei Ticketcorner erhältlich. Achtung: An den Festivalkassen werden keine Tickets verkauft.
  • Versuchen Sie Ihr Glück bei unserem Wettbewerb, bei dem bis zum 8. Mai Tickets zu gewinnen sind!

Geben Sie dem Schwarzmarkt nicht nach!

Tickets auf dem Schwarzmarkt kaufen, ist ihn unterstützen. Mehr Infos über den Schwarzmarkt