María Símoglou Ensemble

  • Griechenland
  • Herumstreifender Rebetiko

Geschichten von Seeleuten und Knastbrüdern, von Liebesleid und Hasch-Träumen, von anzüglichen Blicken und Exilen ohne Rückkehr... im Rebetiko – diesem in den oft verrufenen Kneipen der Häfen von Griechenland und Kleinasien entstandenen polymorphen Blues geistert all dies herum. María Símoglou erweist der Kultur von Smyrna die Ehre mit ihrer klassischen Stimme und den zeitlosen Klängen der traditionellen Instrumente wie Lafta, Saz der Zither. Sie erweckt dieses faszinierende Repertoire irgendwo zwischen sentimentalem Chanson, sozialem Protest und orientalischer Poesie zu neuem Leben. Eine sowohl triviale als auch üppige Welt voller Doppeldeutigkeiten und Verführung.