Thylacine

  • Frankreich
  • Electronica auf Achse

Fahrende Züge, sibirische Taiga oder auch argentinischer Charengo - nichts ist sicher vor Thylacines fiebriger Neugierde. Nach Transsiberian, das er im Zug zwischen Moskau und Wladiwostok komponiert hat, ist er unterwegs in Argentinien in einem zum Studio umgebauten Wohnwagen. Genährt von vielfältigen Einflüssen und inspiriert von Grössen wie Moderat, Massive Attack oder Paul Kalkbrenner, gestaltet er einen beherrschten Sound und einen ebenso kraftvollen wie emotionalen luftigen Electro. Zwischen grafischen Projektionen, sanften und eindringlichen Beats, extravaganten Klängen oder betörendem Minimalismus verwischt Thylacine unbesorgt die Grenze zwischen ganz intimer Reise und Dancefloor-Rasanz.