Feiern Sie in aller Sicherheit! Das Festival ist ein täglich von mehreren Zehntausend Personen besuchter Ort. Mit ein wenig Aufmerksamkeit kann jedermann zum Gelingen der einzelnen Abende beitragen. Zögern Sie nicht, sich im Fall von Problemen an die Mitarbeitenden des Sicherheitsdienstes zu wenden (diese sind leicht erkennbar an ihrem Gilet).

Notfallnummer des Festival-Sicherheitsdienstes: +41 22 365 11 11.

Sanitätsstelle

Eine hauptsächlich auf zwei Orte verteilte Sanitätsstelle, das eigentliche Festivalgelände (zu den Öffnungszeiten) und den Zeltplatz (rund um die Uhr), steht Ihnen am Festival zu Diensten für sämtliche gesundheitlichen Probleme. Das Team besteht aus rund hundert freiwilligen Gesundheitsfachleuten. Diese verfügen über modernes und angemessenes Pflegematerial.

Lassen Sie sie zu Hause

Tiere

Aus Sicherheits- und Hygienegründen, aber auch den Tieren selbst zuliebe ist es strikte verboten, Hunde oder andere Tiere auf das Festivalgelände und den Zeltplatz mitzunehmen.

Waffen

Waffen (im Sinne des Gesetzes) sowie sämtliche Gegenstände, die im Festival-Kontext als gefährlich gelten können, sind im Umkreis der Veranstaltung verboten.

Drogen

Die schweizerische und die waadtländische Gesetzgebung verbieten jeglichen Handel, Konsum und Besitz von Betäubungsmitteln inklusive Haschisch. Die Kantonspolizei ist auf dem Festivalgelände und dem Zeltplatz anwesend und belangt Zuwiderhandelnde.

Drohnen

Aus Sicherheitsgründen und entsprechend den BAZL-Richtlinien, die den Einsatz von Drohnen über einer Menschenansammlung verbieten, sind Drohnen über sämtlichen Festivalgeländen (inklusive Zeltplatz und Parkplätzen) strengstens untersagt.

Feuerwerk

Um Unfall- und Brandrisiken vorzubeugen, ist die Verwendung von Feuerwerk (Raketen, Rauchbomben usw.) im Festivalbereich, auf dem Zeltplatz und auf den Parkplätzen untersagt.

Prävention

Die Präventionspolitik ist ein umfassender Prozess und Teil einer Empfangsstrategie im weiten Sinn. Die Organisation will eine sichtbare, aufmerksame und entgegenkommende Präsenz für das Publikum sowie ein rasches, effizientes und angemessenes Eingreifen im Fall von Gesundheits- oder Sicherheitsproblemen garantieren.

Alcool

Die Abgabe jeder Form von Alkohol an unter 16-Jährige ist verboten.

Hörschutz

Das Festival bemüht sich, sämtliche geltenden Normen für den Gehörschutz der Zuschauer einzuhalten. Die kantonalen Behörden führen bei allen Konzerten Kontrollen durch. Dennoch kann bei gewissen Konzerten und je nach Ort, an dem Sie sich befinden, die Emissionen von Geräuschen 100 Dezibel erreichen. Eine verlängerte Aussetzung kann Trommelfellschäden verursachen. Es wird deshalb wärmstens empfohlen, Ohrenpfropfen zu benützen. Diese Pfropfen werden am Informationsstand und in den Festivalboutiquen sowie am Empfang des Campings gratis abgegeben.

Ohrenschutz für Kinder sind im Verkauf in den Boutiquen des Festivals und am Stand  "Esprit Sage-femme".

Massenbewegung

Falls während eines Konzerts eine Massenbewegung entsteht, entfernen Sie sich nach und nach von den Zuschauern, die diese Bewegung verursachen. In den ersten Zuschauerreihen kann das Gedränge sehr gross sein. Kommen Sie deshalb nicht mit Kleinkindern ganz nach vorne.

Diebstähle

Um sowohl auf dem Festivalgelände als auch auf dem Zeltplatz den Verlust oder den Diebstahl Ihrer persönlichen Sachen zu vermeiden, kommen Sie am besten ohne Wertgegenstände ans Festival.